Schlagwort-Archive: Religion

Belle Époque – Religion um 1900

„Sinnkrisen und Kunst um 1900: Von der Wissenschaftsgläubigkeit der Moderne zurück zur Religion – Goncourt, Huysmans, Gourmont, Cendrars“

Vortrag am 30. Juni im Rahmen der Ringvorlesung Die schöne Zeit: Frankreichs Belle Époque (Robert Fajen/Ralph Ludwig), Inst. für Romanistik der Univ. Halle a.d. Saale, begleitend zur Ausstellung:

Magie des Augenblicks: Meisterwerke aus der Sammlung Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler

http://magiedesaugenblicks.com
12. März bis 11. September 2016
Kunstmuseum Moritzburg in Halle

Erstmals wird in Mitteldeutschland die berühmte Sammlung der Villa Flora in Winterthur zu sehen sein, die u. a. Gemälde und Plastiken von Pierre Bonnard, Paul Cézanne, Vincent van Gogh, Aristide Maillol, Henri Matisse, Odilon Redon, Auguste Rodin, Félix-Edouard Vallotton und Édouard Vuillard umfasst (also v. a. Nabis-Kunst).

In den Jahren um 1900 legte das Schweizer Ehepaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler den Grundstock für diese exquisite Kollektion von damals moderner, vorwiegend französischer Kunst, die wie kaum eine andere private Sammlung den Geist und Geschmack der Zeit vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges spiegelt.

Ill.: Paul Cézanne: Stillleben mit Schädel, Public Domain

Fluctuat nec mergitur: das schwankende Schiff

Publikation von:

Nonnenmacher, Kai. „Das schwankende Schiff“, Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 7–17,
http://www.romanischestudien.de/index.php/rst/article/view/153.

Nonnenmacher, Kai. „Unterwerfung als Konversion: Als-Ob-Bekehrungen zu Katholizismus und Islam bei Carrère und Houellebecq“, Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 171–98.
http://www.romanischestudien.de/index.php/rst/article/view/174.

Nonnenmacher, Kai, Hrsg. „Houellebecq: ‚Soumission‘“, Romanische Studien 2, Nr. 3 (2016): 119–98.

Romanische Studien 3 (2016)

Inhaltsverzeichnis
http://www.romanischestudien.de/index.php/rst/issue/view/5

Fluctuat nec mergitur: das schwankende Schiff weiterlesen

Michel Houellebecq: Soumission

Themenschwerpunkt in den Romanischen Studien 3 (Herbst 2015)

  1. Prof. Dr. Wolfgang Asholt (Osnabrück/Humboldt-Univ. Berlin): „Vom Terrorismus zum Wandel durch Annäherung: Houellebecqs Soumission
    Vorarbeiten:
    Wolfgang Asholt: „Die Rückkehr zum Realismus? Ecritures du quotidien bei François Bon und Michel Houellebecq“, in: Der französischsprachige Roman heute: Theorie des Romans – Roman der Theorie in Frankreich und der Frankophonie, hrsg. von Ottmar Ette und Andreas Gelz. Tübingen 2002.
    Wolfgang Asholt, Marc Dambre (Hg.): Un retour des normes romanesques dans la littérature française contemporaine. Paris 2011.
  2. Dr. Agnieszka Komorowska (Univ. Mannheim): „Zur differenten Rezeption von Houellebecqs Roman ‚Soumission‘ in Deutschland und Frankreich“
    Vorarbeiten:
    Herausgabe des Dossiers „Michel Houellebecq: Questions du réalisme d’aujourd’hui.“  S.6-95. In: Lendemains 142/143 (36. Jahrgang 2011) (zusammen mit Jörn Steigerwald).
    Introduction, Michel Houellebecq: Questions du réalisme d’aujourd’hui. In: Lendemains 142/143 (36. Jahrgang 2011), S. 6-17. (zusammen mit Jörn Steigerwald)
    Comment „restaurer les conditions de possibilité de l’amour“? La représentation des émotions dans Les particules élémentaires de Michel Houellebecq. In: Lendemains 142/143 (36. Jahrgang 2011), S. 32-49.
  3. PD Dr. Kai Nonnenmacher: „Soumission als Conversion – Houellebecq und Huysmans. Religion im französischen Gegenwartsroman“
    Vorarbeiten:
    Habilitationsprojekt Objektive Religion

Abb.: Olivier Ortelpa, Paris rally in support of the victims of the 2015 Charlie Hebdo shooting, 11 January 2015, Paris, Place de la Republique.

Habilitation „Objektive Religion“

Abgeschlossenes Habilitationsverfahren, Dezember 2012

Publikationen aus dem Umfeld

  • »Ici-bas. La modernité de de François Mauriac«. In: Littérature et christianisme. L’esthétique de François Mauriac. Hrsg. von Laurent Déom und Jean-François Durand. Paris: L’Harmattan 2005. S. 199-217.
  • »Religiöse Praktiken und literarische Moderne. Das Beispiel Luigi Pirandellos«. In: Zentrum und Peripherie: Pirandello zwischen Sizilien, Italien und Europa. Hrsg. von M. Rössner und Th. Klinkert, Berlin 2006, S. 115–135.
  • »›Le Christ va redevenir citoyen français.‹ Katholizismus als das Andere der Republik.« In: D. Risterucci-Roudnicky / B. Sändig, Literarische Gegenbilder der Demokratie, Frankfurt am Main 2005.
  • »Philologische Praxis zwischen Moralismus und Ästhetizismus«. In: Ursula Bähler (Hg.): Ethik der Philologie. Beiträge des Frankoromanistentags (Freiburg 2004). Berlin 2006, S. 83–110.
  • »Stahl und Gold. Regulierung der Sinne und Wissenschaftsreligion bei Rimbaud«. In: Thorsten Greiner; Hermann H. Wetzel (Hg.): L’invention de l’inconnu. Science et imagination chez Rimbaud. Würzburg 2007.

Vgl. auch Themenschwerpunkt Houellebecq, La Soumission

Abbildung: Charles Léandre, Karikatur aus Le Rire, „Séparation de l’Eglise et de l’Etat“, 20. Mai 1905. (Public Domain)