Vél d’hiv als Kinderantlitz: Cloé Korman

Kai Nonnenmacher: „Vél d’hiv als Kinderantlitz: Cloé Korman“, Rentrée littéraire: Französische Literatur der Gegenwart, 30. Oktober 2022.

Laurent Joly hat über die Razzien des Wintervelodroms – die französische Massenfestnahme von Juden und ihre Deportation in die deutschen Vernichtungslager Osteuropas – kürzlich eine umfassende Darstellung publiziert, lange war die Gedenktafel vor Ort an die französische Kollaboration bei der Judenverfolgung in Frankreich nicht unumstritten. Die 10-jährige Mireille, die 5-jährige Jacqueline und die 3-jährige Henriette wurden 1942 nach Beaune-la-Rolande (Loiret) deportiert und später nach Val-de-Marne in ein anderes Heim verlegt. Diese Cousinen des eigenen Vaters erhalten mit Cloé Kormans Les Presque Sœurs (Seuil, 2022) ein Gesicht zurück, die Autorin schrieb das Buch als Schwangere, teils in gemeinsamer Suche mit ihrer eigenen Schwester Esther.

Das könnte dich auch interessieren …