Zur Paradoxie eines subjektiven Tatsachenromans: Emmanuel Carrère, l’adversaire

Zur Paradoxie eines subjektiven Tatsachenromans: Emmanuel Carrère, l’adversaire Gastvortrag in der Vorlesung Der literarische Immoralismus in Frankreich (18.-21.Jh.) von Gisela Schlüter, Universität Erlangen, 18. Juli, Do 12-14 Uhr, C 702